Typ 125/2

Die Fleischmann Dampfmaschine vom Typ 125/2

Dieses Modell wurde bis 1969 gebaut. Hierbei dürfte es sich neben der 125/4 um das meistverkaufte Modell mit einer großen Variantenvielfalt handeln.

Katalog1955 Fleischmann 125/2

Fleischmann 125/2
Abbildung Katalog 1955

 

Gesamthöhe
ink. Kamin:

23 cm

Sockel:

25,5 cm x 23,5 cm

Kessel:

d = 52 mm   l = 130 mm
Messing oder stahlblau gebeizt

Brenner:

D/192

Kamin:

l = 14,7  cm

Schwungrad:

d = 70 mm

 

 

 

 

Doll 348/3

Doll 348/3

Dies ist das Vorgängermodell  zur Fleischmann 125/2. Die 348/3 hatte aber im Gegensatz zur Fleischmann Maschine noch ein Manometer.
Das abgebildete Modell wurde zwischen 1931 und 1938 hergestellt und befindet sich in einem fast neuwertigen Zustand.

Fleischmann 125/2 oder 125/4

Fleischmann Ausführung vor 1947

Das abgebildeten Modell ist sehr interessant, kann vom Typ her jedoch nicht eindeutig zugeordnet werden.

Der Heizraum, Kessel, Brenner, Kamin usw. stammen eindeutig noch von Doll.  Die Kesselmaße und das Aggregat deuten rein äußerlich auf die spätere 125/2 hin. Allerdings entsprechen das Gewichtssicherheitsventil und die Grundplattenmaße von 31 cm x 26 cm eher der späteren 125/4. Auch der doppelt (!) wirkende Zylinder entspricht dem Zylinder der 125/4.

Interessant ist auch die ungewöhnliche blaugraue Farbgebung des Kesselhauses und die Anordnung der Galleriepfosten direkt auf der Grundplatte.

Leider gibt es zu dieser Maschine keinerlei Unterlagen. Ich vermute aber, dass diese Maschine eventuell sogar aus der Zeit um 1939/40 stammen könnte.

Fleischmann Dampfmaschine 125/2

Fleischmann Ausführung um 1946

Bei dem abgebildeten Modell handelt es sich wahrscheinlich um eine der ersten Nachkriegsversionen dieses Typs. Es dürfte sich hierbei jedoch noch um ein Doll - Fleischmann Übergangsmodell handeln.
Der Kessel hat wie bei Doll (s.o.) auf der Oberseite noch vier Gewindebohrungen. Das Aggregat ist auch eindeutig noch von Doll. Das Rechaud entspricht  jedoch schon der “neuen” flacheren Bauform zum Beheizen mit Esbit.
 Der Brenner ist für zwei Brennstofftabletten ausgelegt und hat das geprägte GFN Emblem. Die Grundplatte misst lediglich 20,5 x 23,5 cm und hat auf der Oberseite die erhabene Prägung “Made in Germany”.

 

Fleischmann Dampfmaschine 125/2

... im wesentlichen wie oben.

Es gibt allerdings zwei kleine aber feine Unterschiede: Erstens hat die Maschine den sehr seltenen grünen Kamin und zweitens ist sie mit einem Manometer ausgestattet.
Wahrscheinlich wurden diese Variante seinerzeit mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen ausgeliefert.

Bei der abgebildeten Maschine handelt es sich um einen “Reimport” aus Amerika.

(das schwarze Schwungrad ist nicht original)

 

125_2_1945_3_500

Fleischmann Ausführung um 1946

Auch bei diesem Modell handelt es sich wahrscheinlich um eine der ersten Nachkriegsversionen dieses Typs.
Der Kessel ist noch von Doll und hat wie die späteren Modelle auf der Oberseite “nur” noch drei Gewindebohrungen. Das Aggregat ist auch eindeutig noch von Doll,  jedoch ohne Fliehkraftregler.
Interessant ist die sehr dunkelgrüne -fast schwarze- Lackierung der Grundplatte. Diese hat auf der Oberseite ebenso die erhabene Prägung “Made in Germany”.

 

 

Dieses Modell habe ich aus Frankreich bekommen.

125_2_1945_4_500

...  Ausführung wie oben, jedoch mit Fliehkraftregler und 18,8 cm langem Kamin.
Ob der lange Kamin so original ist oder irgendwann einmal nachgerüstet wurde, kann ich nicht sagen.

 

 

 

 

 

 

“Fragmente” dieser Version habe ich schon ab und an gesehen, aber selten in solch guter Erhaltung.

Fleischmann 125/2

Ausführung 1949

Bei dem abgebildeten Modell handelt es sich wohl um die zweite Version der Maschine vom Typ 125/2
Der Brenner hat noch das GFN - Logo und das Aggregat ist noch von Doll.
Bemerkenswert ist die sehr schöne Linierung des Aggregats.

Bisher ist mir nur ein  weiteres Modell dieser Variante bekannt.

Fleischmann 125/2

Ausführung 1951

Bei diesem Modell handelt es sich um die dritte Version der Maschine vom Typ 125/2
Die relativ aufwändige Linierung des Aggregats der Vorgängervariante wurde bereits eingespart.

 

Fleischmann 125/2

Ausführung 1952/53

Hier handelt es sich um die erste Variante mit dem Dampfstrahlöler direkt am Zylinder.

Fleischmann 125/2

Ausführung 1953

Hierbei handelt es sich um die erste Variante mit eckiger Grundplatte. Die Grundplatte ist auf der Oberseite eben und hat noch keine Falzkante.

 

Fleischmann 125/2

Ausführung 1954

Hier handelt es sich um die erste Variante mit eckiger Grundplatte und Falzkante auf der Oberseite. Die Farbe der Grundplatte ist noch meliert.

Interessant ist, dass einzelne Exemplare dieser Variante eventuell bereits 1952 produziert wurden. Wie das im zeitlichen  Zusammenhang mit den vorhergehenden Modellen zu sehen ist, kann ich nicht sagen.

Fleischmann 125/2

Ausführung 1958

Diese Variante gibt es wohl am häufigsten. Hier wurde das neue Brennergehäuse mit der Ziegelprägung verbaut und der Kessel ist brüniert.

Fleischmann 125/2

Ausführung 1961

Diese Variante hat den blanken Kessel, ansonsten wie Ausführung 1958.

 

Fleischmann 125/2

Ausführung 1966

Dies ist die letzte und recht seltene Variante dieses Maschinentyps.  Das Aggregat wurde komplett überarbeitet und aus Guss hergestellt. Auch die Farbgebung war wieder deutlich interessanter